News des Tages

Zecken auf dem Vormarsch

Hohe Krankheitszahlen 2017

 Vorsicht, Zecken!
Vorsicht, Zecken! © Simone Lang
Forscher beobachten eine Verschiebung der Risikogebiete und hohe Erkrankungszahlen durch Zeckenbisse. Mit welchen Ansätzen kann man Zecken als Krankheitsüberträger besser bekämpfen?

Erkrankungszahlen auf 10-Jahres-Hoch

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine häufige durch Zecken übertragene Virusinfektion. Im vergangenen Jahr wurde bei fast 500 Menschen in Deutschland eine FSME festgestellt – so viele, wie seit zehn Jahren nicht mehr. „Dabei handelt es sich um die zweithöchste je registrierte Zahl von Erkrankungsfällen“, erläutert Dr. Gerhard Dobler, Leiter des Nationalen Konsiliarlabors für FSME. Davon entfallen 85 Prozent auf Bayern, das mit 239 Fällen die höchste Zahl seit Einführung der Meldepflicht verzeichnet. An zweiter Stelle liegt Baden-Württemberg.

Hot Spots verschieben sich nach Norden

Gleichzeitig registrieren die Forscher eine Verschiebung der Regionen, in denen FSME-Erkrankungen gehäuft auftreten, den so genannten Hot Spots. „Die Statistik zeigt uns ganz neue Hot Spots in Niedersachsen [–] und Berlin. Zum allerersten Mal erhalten wir sogar Erkrankungsberichte aus den Niederlanden“, führt Prof. Ute Mackenstedt, Parasitologin an der Universität Hohenheim und Initiatorin des Süddeutschen Zeckenkongresses aus.

Impfung bleibt beste Strategie

Ein Computermodell soll künftig Voraussagen zum Zeckenrisiko für verschiedene Orte und Zeiträume erlauben. Dabei werden bundesweite Beobachtungsdaten u. a. mit Klimadaten kombiniert. „Insgesamt haben wir fast 100 Standorte ausgesucht, an denen [–] Zecken gesammelt werden. Die Auswertung soll uns Aufschluss geben, [–] ob wir aus der Zeckendichte auch ein Krankheitsrisiko ableiten können oder wann und wo die FSME-Gefahr [–] im kommenden Jahr besonders hoch sein könnte“, erklärt Mackenstedt. Alle Experten sind sich in einem einig: Den zuverlässigsten Schutz bietet eine FSME-Impfung. Quelle: idw Weiterführende Informationen zum http://www.zeckenkongress.de/|4. Süddeutschen Zeckenkongress an der Universität Hohenheim in Stuttgart

zurück