Dermatika

Dexpanthenol

Dexpanthenol

Äußerlich eingesetzter Wirkstoff zur Förderung der Wundheilung von oberflächlichen Haut- und Schleimhautschäden. Dexpanthenol wird in der Haut zu Pantothensäure (= Vitamin B5) umgebaut. Pantothensäure regt die äußerlichen Zellschichten von Haut und Schleimhaut dazu an, neue Zellen zu bilden. Dadurch verheilen oberflächliche Wunden schneller. Außerdem lindert Dexpanthenol Juckreiz, befeuchtet und schützt vor Austrocknung. Dexpanthenol wird daher verwendet
?    bei oberflächlichen Hautwunden wie Schürfwunden und bei leichtem Sonnenbrand
?    bei trockener, rissiger Haut
?    bei trockener, gereizter Nasenschleimhaut
?    nach Verletzungen oder Operationen am Auge sowie bei trockenen Augen
?    bei Wunden und Entzündungen der Mundschleimhaut, beispielsweise Aphten oder Druckstellen durch Prothesen und Zahnspangen.
Dexpanthenol-haltige Arzneimittel gibt es in verschiedensten Darreichungsformen:
?    Für die Haut als Salbe, Creme, Gel, Spray und Schaum
?    Für die Nasenschleimhaut als Nasenspray und Nasensalbe
?    Für die Augenbindehaut als Augensalbe, Augentropfen und Augenspray
?    Für die Mundschleimhaut als Lutschtablette und Mundspüllösung.
Dexpanthenol-haltige Arzneimittel erhalten Sie rezeptfrei in Apotheken und Drogeriemärkten.
So verwenden Sie Dexpanthenol
?    Auf der Haut: Tragen Sie Dexpanthenol 1 bis 2-mal täglich dünn auf die betroffene Haut auf. Lassen Sie nachts die mit Dexpanthenol versorgten oberflächlichen Wunden offen. Das fördert die Granulation, also die Bildung von neuem Bindegewebe. Benutzen Sie tagsüber eine trockene Wundauflage. Sie schützt die Wunde.
?    Nasenspray: Sprühen Sie einmal in jedes Nasenloch.
?    Nasensalbe: Mit dem Finger oder mit dem Tubenaufsatz tragen Sie einen 1 cm langen Salbenstrang am Naseneingang auf. Drücken Sie dann die Nasenflügel zusammen. So massieren Sie die Salbe in die Nasenschleimhaut ein.
?    Augensalbe: Benutzen Sie die Augensalbe am besten vor dem Schlafengehen oder bei Bettruhe. Der Film der Augensalbe legt sich über die Pupille, sodass sich das Sehen für einige Stunden verschlechtert. Ziehen Sie Ihr Unterlid ein wenig nach unten. Drücken Sie einen 1 cm langen Salbenstrang in den Bindehautsack. Verzichten Sie unbedingt bis zum nächsten Morgen auf das Tragen von Kontaktlinsen. Denn die Augensalbe verschmutzt die Kontaktlinse und Sie sehen schlechter. Zudem erreicht die Augensalbe eventuell nicht alle entzündeten Bindehautpartien.
?    Augentropfen: Geben Sie einen Tropfen in jeden Bindehautsack. Sind die Augentropfen dickflüssig, müssen Sie Ihre Kontaktlinsen rausnehmen. Es gibt aber dünnflüssige Dexpanthenol-haltige Tränenersatzmittel mit Hyaluronsäure oder Polyvinylalkohol, die als Filmbildner wirken. Sie sind einerseits zum Benetzen der Kontaktlinsen vor dem Einsetzen geeignet. Andererseits können Sie die Tränenersatzmittel auch bei eingesetzten Kontaktlinsen benutzen.
?    Mundspüllösung: Nehmen Sie einen kleinen Schluck unverdünnt oder mischen Sie ihn mit Wasser. Spülen Sie die Mundspüllösung für einige Sekunden im Mund hin und her. Spucken Sie die Mundspüllösung danach aus.

zurück